Ein „Studium entschlossener Hungerleider“ – Hannah Arendt in Marburg

Ein „Studium für entschlossene Hungerleider“ Dieses Mal erkunden wir das #lebensgefühlmarburg der Studentinnen und Studenten im Marburg der 1920er Jahre und zwar auf den Spuren der Philosophin und politischen Denkerin Hannah Arendt, die von 1925 bis 1926 in Marburg Philosophie und Evangelische Theologie studierte. Dass sie ein Philosophiestudium beginnen möchte, stand für Hannah Arendt (1906-1975) … Weiterlesen Ein „Studium entschlossener Hungerleider“ – Hannah Arendt in Marburg

„SIE WISSE ES NICHT; UNTER FOLTER: NEIN“.

Gastbeitrag zum #lebensgefühlmarburg von Celica Fitz und Marita Günther unter Mitarbeit von Julia Vogel vom Blog ANDERS[nicht]ARTIG
Bilder von Hexen prägen noch heute die Vorstellungswelt. Nicht nur zu Halloween geistern Horrorvorstellungen um schädliche Zauber und nächtliche Hexentänze durch Geschichten und Gegenwart. Dass vielmehr Ausgrenzung, Ängste und banale Beschuldigungen innerhalb des alltäglichen Miteinanders Anklagen an Hexen prägten, zeigen historische Forschungen über die Verfolgung von Hexerei auf Weiterlesen „SIE WISSE ES NICHT; UNTER FOLTER: NEIN“.

Jüdisches Marburg – eine Spurensuche

Heute nehme ich euch mit auf einen Streifzug durch Marburgs jüdische Stadtgeschichte. Gebäude, Ruinen und Leerstellen erzählen vom #lebensgefühlmarburg von Jüdinnen und Juden aus ganz verschiedenen Jahrhunderten. Wenn ich aus meiner Wohnung im Marburger Südviertel trete, dauert es nicht lange, bis ich ganz buchstäblich über die ersten Spuren jüdischer Geschichte stolpere: In der Nachbarstraße liegen … Weiterlesen Jüdisches Marburg – eine Spurensuche

#lebensgefühlmarburg

Die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich nach sehr langen nebelig grauen Wintermonaten in Marburg. Der Frühling wird langsam greifbar und weckt unser Fernweh und unsere Reiselust. Bis zur Verwirklichung unserer Reisepläne müssen wir uns pandemiebedingt leider noch etwas gedulden… Bis dahin widmen wir uns aber unserer anderen liebsten Reiseform und gehen auf Zeitreise. Unsere Heimatstadt Marburg … Weiterlesen #lebensgefühlmarburg

Den eigenen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben

„Den eigenen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.“ Mit dieser Gedichtzeile fragt uns die Dichterin Mascha Kaléko (1907-1975) Wie trauern wir? Wie gehen wir als Individuen mit dem Verlust eines geliebten Menschen um? Und wie gehen wir als Gesellschaft mit Trauer um? Die aktuelle Coronakrise macht den … Weiterlesen Den eigenen Tod, den stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben

All you need is love?

All you need is Love? Um die Liebe in der Frühen Neuzeit ranken sich viele Stereotype, die in historischen Romanen, Serien und Filmen, und lange Zeit sogar in der Geschichtsforschung bestärkt wurden. Ein weit verbreitetes Stereotyp lautet: Die Liebe und die Liebesheirat etablierte sich erst im 19. Jahrhundert. Bis dahin wurden Ehen vor allem aus … Weiterlesen All you need is love?

Geschichte(n) der Liebe

Auch wenn viele Menschen glauben, die Liebe wäre ein universales Gefühl und dazu neigen, eigene Erfahrungen und Gefühle auf vergangene Zeit zu projizieren, hat sich die Liebe im Laufe der Geschichte immer wieder verändert und an soziale, politische und ökonomische Gegebenheiten angepasst. Romane, Gedichte und Liebeslieder, aber auch Gerichtsakten, Briefe und Tagebücher aus vergangenen Jahrhunderten … Weiterlesen Geschichte(n) der Liebe

What is Love?

„Die Geschichte der Liebe ist die Geschichte der Menschheit, der Zivilisation.“ 1 So formulierte es der deutsche Mediziner, Sexualforscher und Begründer der Sexualwissenschaft Iwan Bloch (1872-1922), der die These vertrat, dass die europäische Geschichte erst durch die Erforschung von Liebe und Sexualität verstanden werden könnte. Denn Liebe und Sexualität seien zentrale Elemente des menschlichen Lebens, … Weiterlesen What is Love?

Ein riesiges Puzzle mit fehlenden Teilen…

Wenn man schon ein bisschen länger an seiner Doktorarbeit sitzt, kommt es einem nicht selten vor, als säße man vor einem riesigen Puzzle. Die unzähligen Bücher, Aufsätze, Rezensionen, Quellen, Gerichtsakten und Tagebücher sind die Puzzleteile, die ich im Laufe meiner Arbeit gefunden und zusammen getragen habe. Die will ich zu einem großen Bild zusammen puzzeln. … Weiterlesen Ein riesiges Puzzle mit fehlenden Teilen…